Touch-Display Cala KNX vierfach ausgezeichnet

Der Raum-Controller Cala Touch KNX wurde beim Plus X Award in gleich vier Kategorien ausgezeichnet: High Quality, Design, Bedienkomfort und Funktionalität. Die dritte Generation (Version 3.0) des Displays für die KNX-Gebäudebustechnik ist auf den ersten Blick ein Touch-Schalter, leistet aber weitaus mehr. Cala Touch KNX ist eine Mini-Bedienzentrale zur Einzelraumregelung.

Der Plus X Award ist der weltweit größte Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle. Er zeichnet Marken für den Qualitäts- und Innovationsvorsprung ihrer Produkte aus. Gerade im boomenden Bereich smarter Gebäudetechnik ergeben sich für Kunden spezielle Herausforderungen. Der Kunde befindet sich in der scheinbaren Luxussituation aus einer enormen Vielzahl von Produkten wählen zu können. Doch welches der zahlreichen Produkte genügt seinen Ansprüchen und ist so zukunftsfähig und innovativ, dass es mehrere Produktgenerationen lang auf dem aktuellen Stand ist? Die Antwort auf diese Fragen bietet der Plus X Award mit seinen sieben Gütesiegeln.
Die unabhängige und spezialisierte Expertenjury begutachtet jedes Produkt im Detail und prüft die Eignung für eines oder mehrere der sieben Plus X Award-Gütesiegel. Dass Cala Touch KNX gleich in vier Kategorien überzeugen könnte, spiegelt auch die jahrelange Erfahrung sowie den hohen Qualitätsanspruch von Elsner Elektronik wider.


High Quality – eine Investition die sich lohnt

Eines der bedeutendsten Gütesiegel für ein Produkt ist die Auszeichnung „High Quality”, denn sie verdeutlicht die Bestrebungen des Herstellers, dem Kunden beste Qualität zu liefern. Mit Echtglas-Touch-Fläche, einem hochauflösenden Display und der smarten Sensorik und Steuerung im Hintergrund, ist Cala Touch KNX genau solch ein Produkt, das hochwertig und langlebig konzipiert wurde. Das „High Quality“-Produkt unterscheidet sich von Massenware und ist ein Investment in die Zukunft.


Design – nicht bloß ein Trend

Ein nutzerorientiertes und zeitloses Design ist Teil der Philosophie von Elsner Elektronik. Funktionalität und die Reduktion der Technik-Komplexität bietet dem Kunden einen echten Mehrwert. Dies wird mit der Auszeichnung in der Kategorie „Design“ gewürdigt. Das Raum-Controller Cala Touch KNX passt in handelsübliche Schaltersysteme. Die Installation ist damit jedem Elektriker vertraut. Die zur Verfügung stehende Fläche von 55 mal 55 Millimetern wird für das Touch-Display genutzt. Die Bedienoberfläche ist somit das zentrale Gestaltungselement. Hier präsentiert sich Cala Touch KNX funktional und zurückhaltend. Dadurch passt das Gerät zu verschiedenen Wohnstilen und überdauert Interieur-Trends.


Funktionalität – Leistung auf kleinstem Raum

Die Auszeichnung mit dem Plus X Award-Gütesiegel für Funktionalität zeigt, dass Cala Touch KNX auf Effizienz und Flexibilität setzt. Das KNX-Display macht die KNX-Haustechnik für den Nutzer jederzeit zugänglich und leicht einstellbar, egal ob Heizung, Licht oder Rollladen. Die Hauptfunktionalitäten laufen jedoch automatisch im Hintergrund ab, wie die Erfassung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlendioxid oder die Temperaturregelung mit Sommerkompensation. Diese „Notbremse für den Energieverbrauch“ koppelt die Raum-Solltemperatur im Sommer an die Außentemperatur und vermeidet zu große Differenzen. Wochenzeitschaltuhr und Szenensteuerung sind weitere Komfortfunktionen. In der KNX-Software des Geräts stehen zur optimalen Einrichtung der Gebäudetechnik Module für freie Logik-Verknüpfungen, Datenwandlung und Umrechnung bereit.
Ein besonderes Funktions-Highlight ist die dynamische Lichtsteuerung, auch Human Centric Lighting (HCL) genannt, die direkt am Display eingerichtet werden kann. Die HCL-Steuerung ändert Lichttemperatur und -helligkeit im Tagesverlauf in kaum wahrnehmbaren Schritten. Die künstliche Beleuchtung kann dadurch positiven Einfluss auf das Wohlbefinden nehmen und z. B. fehlendes Tageslicht in den Wintermonaten ausgleichen.


Bedienkomfort – Technik für alle

Cala Touch KNX konnte die Jury besonders durch die leichte und intuitive Bedienung gewinnen. Entwicklung und Produktdesign müssen hierzu Hand in Hand arbeiten und auch die Gebrauchsanleitung muss stimmen, um jedes Detail optimal anpassen zu können. Damit erschließen sich die innovativen Funktionen auch für Nutzer mit wenig Vorwissen. Die aktuelle Touch-Technologie erlaubt auf kleiner Fläche die Darstellung verschiedener Anzeige- und Bedienseiten. Zum Beispiel für Beschattungen, deren Fahrposition und Lamellenstellung einfach per Schieberegler eingestellt wird. Leuchten können selbst verständlich geschaltet oder gedimmt werden. Es gibt jedoch auch eine Farbtemperatur- und eine RGB-Farb-Einstellung. So können der Weißton oder der Farbton von LEDs gezielt gemischt werden. Der Raum-Controller trägt so dazu bei, Gebäudetechnik für alle Nutzergruppen zugänglich zu machen.

made in germany